Die erste Schulwoche liegt hinter mir!

Hi meine lieben Leser/innen! 🙂

Ja, was soll ich sagen. Meine erste Woche an einer amerikanischen High School liegt hinter mir! Das erste was mir einfällt, um alles zu beschreiben, ist definitiv „es ist anders, andere Leute, einfach alles anders!“ 😀

Ich weiß, das war jetzt sehr spezifisch, aber es ist einfach so! Ehrlich, alle Regeln und wie sich die Leute verhalten (und aussehen by the way…). Aber fangen wir mal lieber am Montag, dem 24. August an. Ich hatte in der Kirche ein Mädchen kennengelernt, die uns (meine Gastschwester und mich) mit ihrem Pickup in die Schule mitnimmt, deshalb bin ich noch nicht mit dem Schoolbus zur Schule gefahren. Also einpaar Infos über die Schule: sie ist riesengroß und ich laufe immer noch sehr oft mit einer Karte rum und suche meine Kurse…;)…könnt euch also eine völlig verpeilte Nina vorstellen…;)

Meine Schule hat A and B days und täglich vier Unterrichtsstunden und nach drei Stunden lunch, das gaanz in Ordnung ist…:)

Naja, aber ich vertraue euch nun mit einpaar Sitten und nicht Regeln:

  • Keine Handys!

Nun ja, jeder benutzt es heimlich oder krass auffällig und die Lehrer sagen nichts oder sagen, dass es doch okay ist.

  • Essen und trinken ist erlaubt!

Jupp, ihr habt richtig gelesen! Aufpassen muss man auch nicht, melden auch nicht, es gibt übrigens keine mündlichen Noten…aber ich beteilige mich trotzdem, weil mir die Lehrer sonst leid tun und es sonst auch einfach zu langweilig bzw. zu leicht ist.

Vom Verstehen her geht es eigentlich, nur solche bestimmten Fachbegriffe in Biology oder Psychologie kann das schon ganz schön schwer sein. Diktieren geht halt noch überhaupt nicht. Da muss ich dann immer bei den Sitznachbarn nachschauen 🙂

Sonst macht mir alles sehr viel Spaß! Freunde hat man natürlich noch nicht so richtig gefunden, aber wir essen immer mit zwei Mädels zusammen lunch und mit der einen habe ich auch Food/Nutrition zusammen. Also man kommt solangsam in Kontakt. Über die Leute würde ich lieber nochmal wann anders schreiben, weil das ein Thema für sich ist und das hier sonst zu lang wird und ich euch nicht langweilen möchte.

Für Interessierte, hier sind nochmal meine Fächer:

A day:

  1. US History
  2. Marketing
  3. Digital media
  4. lunch;)
  5. Food/Nutrition

B day:

  1. Biology
  2. Math
  3. English
  4. lunch;)
  5. Psychology

Und jetzt werde ich ein Geständis ablegen…ich habe zwei Lieblingsfächer…Marketing und…ihr werdet es nicht glauben, aber es ist….MATH?! :0 jap, ich verstehe es auch nicht! Aber die Leute, mein Lehrer, es macht mir einfach richtig viel Spaß und ich verstehe es sogar, obwohl es auf Englisch ist und mein Gehirn sich bei Mathe normalerweise blockt…:D….

Also alles in allem muss ich sagen, dass Schule hier nicht sehr schwer ist oder man krass gefordert wird. Das einzige, das einen sehr fordert, ist das Englische. Vorallem in history oder Psychologie…danach könnte ich glatt einschlafen;)..nur vom Zuhören!

Sonst noch Auffälliges, die Lehrer beenden die Stunden immerschon 10-15 min früher, die Lehrer zeigen echt viele Youtubevideos und bei jedem Bell Quiz kann man einfach mal das Schulbuch, seine Notizen oder das Handy benutzen uund, die Schule hat Wifi…auch wenn ich heute meine Simcard gewechselt habe;)

Jaa, das waren die ersten News zu meinem Schulalltag! Ich weiß nicht, ob ich alles erzählt habe und ich glaube, es ist echt unstrukturiert gewesen…sorry:/

xoxo, Nina ❤

Werbung

5. Jubiläum und dies und das…

Heyy, naa Ihr ❤

Wie geht`s Euch? 🙂 lange habt Ihr nichts mehr von mir gehört…:(   heute gibt`s nur kleine Dies und Das Updates, demnächst aber auch mal wieder was anderes!

Alsoo, gestern war mein 5 monatiges Jubiläum *-* jaaa, das ist echt schon voll lange für mich! Außerdem haben wir sogar schon fast die 2000 Klicks geschafft! Echt Respekt! Für mich sind das ziemlich viele! :0 was auch echt cool ist, dass es jetzt schon über 10 verschiedene Länder sind, aus denen Aufrufe kamen! Thank you! ❤

Und jetzt das, was Euch wahrscheinlich am meisten interessiert ;D  meine Gastfamilie! Ich schreibe immer ein wenig mit ihnen und natürlich auch mit meiner H-sis. Es macht total viel Spaß und ich kann es kaum noch abwarten, loszufliegen. ❤ ❤

Außerdem beantrage ich demnächst meine Schulbeurlaubung, aber mein Gastpapa fragt nochmal bei meiner High School nach, wann das Schuljahr anfängt, damit die Schulleitung meiner Schule in DE das auch weiß.

Meine ersten Arbeiten stehen auch schon fest und die ersten Tests (auch heute…:() sind geschrieben. Außerdem fange ich jetzt schon an, für das Latinum zu lernen, damit ich es habe, wenn ich weggehe und Latein nicht noch ein Halbjahr nach meinem Austausch machen muss. Darauf habe ich nämlich echt kein Bock! Vorallem, weil ich dann bestimmt alles vergessen habe. Außerdem war ich am Montag bei einer Veranstaltung über die Oberstufe und habe ziemlich viel darüber erfahren. Ich denke, dass ich nach Amerika die 10. Klasse nicht wiederholen muss bzw. werde, da mein Durschnitt aus dem 2. Halbjahr der neunten Klasse nicht über 3,0 sein darf und der Durchschnitt des 1. Halbjahres ist viel besser und ich denke nicht, dass ich mich sehr verschlechtere! Natürlich werde ich vermutlich zur Sommerschule gehen, um die Mathethemen zu wiederholen etc. aber ich bin echt erleichtert, weil ich dachte, dass ich einen Zulassungstest machen müsste (muss man machen, wenn der Durchschnitt des 2. Halbjahres der neunten Klasse schlechter als 3,0 ist). Heute habe ich auch die Leistungskursvorwahlblätter bekommen. Falls es Euch interessiert, ich nehme Erdkunde und Biologie als LK. Außerdem wähle ich sowas von Musik ab!!!

Was noch so passiert ist, meine Familie plant schon den Urlaub, den ich hoffentlich noch vor meinem Austausch schaffe. Leider steht noch nicht fest, wann es bei mir losgeht, deshalb ist es schwer, zu buchen.

Mehr ist gar nicht passiert! Bis denne meine Lieben, xoxo Nina ❤ ❤ ❤

P.S.: Genießt die Sonne! Es fühlt sich manchal schon nach Frühling an 😉 außerdem habe ich wieder ein Lied für Euch, dass ich gerne mag. ,,Gold“ von Britt Nicole: http://youtu.be/ddycr6oMXmY