HAPPY HALLOWEEN

Hey 🙂
Ich weiß, ich weiß, Halloween ist schon etwas her, aber ich wollte es nicht versäumen noch etwas über mein Halloween hier in den USA zu erzählen:) also erstmal muss gesagt werden, dass es echt richtig gut war! Überall konnte man in Massen Kostüme und Süßigkeiten kaufen!
Auch ich habe mir hier meine zwei liebsten Candies geholt und mich für 1-2 Wochen seeehr ungesund ernährt 😉 mich hatte eigentlich jemand gefragt, ob ich mit bowlen gehen wolle, aber ich bin Zuhause geblieben und bin mit meiner Gastschwester zu all unseren Freunden in der Umgebung gelaufen. Auf dem Weg dahin haben wir den Kindern auch etwas Süßes gegeben. Geschminkt hat mich auch meine Gastschwester: Vampir mit coolen Schatten um die Augen rum 🙂
Paar Tage vor Halloween gab es auch noch ein Pumpkin Walk von meiner Stadt, da hab ich ein paar Fotos für euch (und außerdem noch von den Kürbissen, die meine Gastfamilie und ich geschnitzt haben):

image

An Halloween habe ich dann auch noch ein spider Web mit Schoki und Salzstangen gemacht. War super lecker!

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Advertisements

Be a cowboy for one day!

Halllooo meine Lieben! 🙂

Gestern war einfach ein so so toller Tag! CIEE hatte angeboten, dass man für einen Tag aufs Land fährt und dann einen richtigen Cowboytag erlebt. Inklusive reiten, Lasso werfen, Ziegen melken etc.! Natürlich habe ich mich gleich dafür angemeldet und dann ging es gestern endlich los. Weil ich etwas weiter in den Süden Utah’s musste, bin ich mit dem Zug gefahren und dann an einer Station von einer Frau von CIEE, die ich schon am Flughafen kennengelernt hatte, abgeholt worden. Es war ganz witzig, dass auch der Junge, mit dem ich nach Utah geflogen bin, dabei war. Irgendwie echt fremdartig deutsch in Utah zu sprechen 😀 aber dann haben wir auch English miteinander gesprochen.

Wir sind immer weiter aufs Land gefahren und schließlich angekommen. Es war echt verlassen, aber wunderschön dort auf der Farm zu sein! *-*

wpid-20151010_175300.jpg

Natürlich waren dort auch Hunde und ich habe etwas Angst vor ihnen, aber diese waren echt richtig lieb! Da gab es auch zwei süße kleine Welpen und die hatten soo weiches Fell! :*

wpid-20151010_154517.jpg uns wurde zuerst die Farm gezeigt und die ganzen Tiere: Schweine, Ziegen, Kühe, Pferde, Hühner und Esel!

wpid-20151010_145811.jpg wir haben die Jungkühe gefüttert (die Zungen fühlen sich richtig witzig an!), haben Fotos mit dem Kaltblut, dessen Namen ich leider vergessen habe, gemacht und sind dann auch auf ihm ohne Sattel geritten. Danach haben wir auch eine Ziege gemolken. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sich das anfühlt, haha 😀 natürlich habe ich nichts rausgekriegt, und als ich dann was rausgekriegt habe, auf die Hand und Jeans und nicht in den Eimer…;) später sind wir auch noch andere Pferde mit Sattel geritten und das macht natürlich auch richtig Spaß!

Ich habe mich auch richtig gut mit den Thailändern verstanden, von denen manche (ich glaube sogar alle) noch nie auf einem Pferd saßen! Als wir sie gefragt haben, meinten manche:,,Bin nur einmal einen Elefanten geritten.“ Oookaay haha! Das ist auch richtig cool *-* später haben wir noch Lassowerfen geübt, aber ich habe von meinen tausend Versuchen 1 1/2 Kühe eingefangen! 1/2 weil ich da etwas nachhelfen musste 😉 übrigens sind wir dann noch Kutsche gefahren und gleich die Gelegenheit genutzt, Nummern, Instagram- und Twitternamen auszutauschen.

wpid-20151010_175120.jpg  am Abend haben wir dann noch dem Farmersohn und Tochter zugesehen, wie sie Kühe eingefangen haben. Das sah richtig cool aus! *-*

wpid-20151010_184532.jpg als es immer dunkler wurde, wurde der Himmel auch immer schöner! wpid-20151010_190304.jpg als es dann wirklich dunkel war, konnte man sooo viele Sterne sehen! *-* total schön! Insgesamt war der Tag total toll! Abends bin ich dann um 0 Uhr ins Bett gefallen und habe erstmal 12 Stunden geschlafen. Das tat richtig gut, kann ich euch sagen! :))

xoxo, Nina ❤

P.S.: an alle Mädels…der Freund vom Farmersohn sah auch richtig gut aus (hab ihn auf Instagram, yes ;)) und ich dachte, dass er vielleicht 16-17 Jahre alt ist, aber er ist erst 14! OMG haha! Aber er war echt richtig nett und keine Ahnung, so wie man sich so einen jüngeren Cowboy vorstellt: braungebrannt, blonde Haare und ahhh, ich höre lieber mal auf haha 😉

Weekend food

Hallo Ihr!

Ich melde mich mal wieder 🙂 da ich sowieso gerade für einen Kurs aufschreiben muss, was ich esse, habe ich jedes Mal ein Foto von meinem Essen gemacht. Wenn Ihr das ganz interessant findet, kann ich das gerne auch mal unter der Woche, da wo ich nicht so viel Zeit habe, zu backen oder ich einfach Lust auf ungesundes Zeugs habe, machen. Übrigens ist nun auch der Herbst in Utah angekommen *-* zumindest verfärben sich die Blätter und es regnet ab und an mal, aber es kann doch auch noch bis zu 25° werden! Hier ein Foto für euch, mitten aus den Rockies in Idaho.

wpid-29c3ce714699e0d6092256394e304d6e.jpg

Am Samstagmorgen hatte ich unheimlich Lust auf Quarkbrötchen und da die nicht so lange brauchen, habe ich sie auch schnell gemacht. Dazu hatte ich noch Wassermelone und die hat noch richtig gut geschmeckt! Außerdem hatte ich noch Limettensaft, der richtig lecker ist! Schmeckt bisschen wie Caipirinha und die liebe ich einfach!

wpid-20151003_100814.jpg Am Mittag hatte ich nicht so viel, einfach ein kleiner Nachosalat mit Salsasauce und grünen Zwiebeln. Dazu hat meiner Meinung nach, eine Cola gepasst. War ganz gut, aber ich mag es nicht so gerne wenn die Chips durch die Soße so weich werden.

wpid-20151003_131125.jpg Am Nachmittag war ich noch mit meiner Gastschwester shoppen und natürlich konnten wir nicht widerstehen und haben uns einen Smoothie gegönnt 😉 meiner hieß glaube ich, Ocean Breeze, und war mit O-Saft, Himbeeren und noch anderen Sachen, sry die habe ich vergessen. War aber sehr lecker und ich habe  natürlich viel zu schnell getrunken und hatte diese Schmerzen in der Nase durch das Kalte :/ 🙂

wpid-20151003_161421.jpg   wpid-20151003_181124.jpg Am Abend habe ich mir noch einen Salat mit chicken von KFC gemacht und dazu den leckeren Limettensaft getrunken.

So, am nächsten Morgen habe ich mir schnell die unglaublich leckeren Quarkbrötchen getoastet und dazu noch ein Joghurt mit Blaubeeren und Himbeeren gegessen. War sehr gut! Außerdem war mir etwas kalt und da habe ich mir noch den Tee „Türkischer Apfel“ gemacht. Den müsst ihr unbedingt mal ausprobieren. Soo lecker! *-*

wpid-20151004_112934.jpg  wpid-20151004_153408.jpg

Wie ihr sicher sehen könnt, habe ich mir zum Mittag auch noch einen Salat mit Nudeln, Erdbeeren, Tomaten und grünen Zwiebeln gemacht. Das hat soo lecker geschmeckt und ich empfehle euch, den auch mal zu probieren! Dazu habe ich übrigens Wasser getrunken.

wpid-20151004_193226.jpg  Am Abend war mir wieder etwas kalt und mein Magen hat etwas rumort. Lag wahrscheinlich daran, dass ich alle Klamotten und Bettzeug gewaschen habe und alles geputzt und umdekoriert habe. Auf jeden Fall habe ich beim Abendessen den Film „From Prada to nada“ geschaut und der ist echt empfehlenswert! Als Snack bzw. Nachtisch hatte ich noch Salzbrezeln. Mein favorite! *-* apropos Snack, zwischendrin habe ich natürlich auch gesnackt, z.B. Schoki oder Gummibärchen, aber nicht so viel, weil ich ganz ausgewogen gegessen habe. An Schultagen snacke ich aber eindeutig mehr, upsi…am liebsten in der Schule oder bei den Hausaufgaben 🙂 aber meiner Meinung ist das gut zum Denken und eine sehr gute Beschäftigung nebenbei! Was meint ihr 😉

xoxo, Nina ❤

People, Freunde und Amerikaner

Hallihallo Ihr 🙂

Ich dachte, dass ich heute mal etwas über die Leute/Amerikaner spreche und ob ich überhaupt Freunde habe, hehe 🙂

Also ich mag es sehr gerne, dass die Leute sehr nett sind und man sich immer fragt wie es einem geht, auch wenn das normal ist zur Begrüßung. Ich mag auch den Lifestyle von ihnen. Manchmal ist der Style von denen nicht ganz soo, also sehr Cowboy-haft. Außerdem ist mir sehr stark aufgefallen, dass es viele „Native Americans“ gibt. Also Jungs, die lange Haare haben und so indianisch aussehen. Nicht ganz so mein Geschmack wenn ihr mich fragt, aber was solls ;D halt Amerika haha!

Freunde habe ich auch gefunden 🙂 also ich habe zwei Fächer wo ich nicht so gerne bin, wegen den Leuten…sonst habe ich aber in jedem Kurs welche. Also ich hab nicht nur Mädchen als Freunde, sondern auch echt viele Jungs. Kennengelernt habe ich welche eigentlich auch gar nicht im Unterricht, sondern auf dem Gang oder in der Kirche. Ich mag meine Freunde hier echt gerne und freue mich immer schon auf alle. Sonst so fühle ich mich sehr wohl, auch wenn ich des öfteren die haarsträubensten Fragen gestellt bekomme…;D

Sonst sind Amerikaner in manchen Situationen ziemlich offen, z.B. flirten, und in anderen nicht so sehr, z.B. auf den Punkt zu kommen bzw. dir zu sagen, was wirklich los ist. Manchmal weiß ich auch nicht, was die Leute denken, weil sie sich so unklar ausdrücken. Das liegt nicht am Englischen, ich verstehe ziemlich alles, sondern eher weil sie so um den heißen Brei reden.

Was ich sehr hier mag ist der Lifestyle und den Spirit, den hier viele haben! Also Amerikaner sind sehr lebensfroh und sagen oft „You`re awesome!“ oder „Fantastic“, aber nicht so gelangweilt nach dem Motto wow, super toll (ohne jegliche Betonung, sondern eher omg wie abgefahren ist das denn eigentlich?!!) ich hoffe, ihr versteht was ich meine…Manchmal habe ich ihnen gesagt, dass ich genauso begeistert bin, aber es nicht so begeistert sagen kann, weil wir Deutschen das nicht so krass machen. Jetzt kommt es aber so langsam. Auch sagt man sich hier ständig, „I like your shirt oder pants etc.“. Das war echt neu, als ich auf meine Freunde gewartet habe und oft einfach mal so fremde Leute zu mir kamen und mir das gesagt haben. Jetzt mache ich das selber des öfteren :)) es ist einfach leichter, neue Leute kennenzulernen und mehr Spaß zu haben.

Übrigens sich was zu trauen, bzw. nicht mehr so schüchtern zu sein, habe ich auch abgelegt. Man muss sich einfach überall vorstellen, die Leute fragen einen über dies und jenes oder du wirst plötzlich aufgerufen und sollst was über DE erzählen. Also ich habe mich jetzt daran gewöhnt und ehrlich gesagt mag ich das auch. So viele Leute, die ich gar nicht kenne, grüßen mich auf dem Gang oder kommen zu mir und fragen mich wie ich es hier finde. Wenn ich sie frage, woher sie mich kennen oder dass ich exchange student bin, meinten die immer von Freunden. Leider kann ich mir die ganzen Namen nicht alle merken :/ außerdem sind manche Namen dabei, die ich vorher noch nie gehört habe…das ist dann doppelt schwierig…manchmal wirst du aber auch nur angestarrt ;D

Würde euch eigentlich interessieren, wie die boys hier so sind und wie meine Lehrer sind (da gibt es riesen große Unterschiede!)? Außerdem noch was ich hier esse? Ich möchte nämlich nicht so krass zunehmen und ernähre mich eigentlich weitgehend gesund. Wäre das, was euch auch interessieren würde oder eher nicht?

Sonst see ya guys, xoxo Nina ❤

Beautiful Salt Lake City

Einen wunderschönen Tag ihr Lieben! 🙂

Heute war ich in SLC und es war soo soo schön! Wirklich, ihr könnt euch das nicht vorstellen! *-* Dieser Tag war mal wieder so unglaublich gut!

Zuerst sind wir dort angekommen und sind dann zum Temple Square und haben uns alles angeschaut.

wpid-20150919_132808.jpg  wpid-20150919_133010.jpg  wpid-20150919_132959.jpg

Da haben wir uns auch mit Missionaries aus allen herren Ländern unterhalten. Danach sind wir in ein Gebäude gegangen, in dem man alles über den Tempel und die Entstehung lesen kann. Könnt ihr euch vorstellen, dass der Tempel 40 Jahre lang gebaut wurde, ohne Maschinen?! Krass oder. Ein besseres Beispiel für die Zeit ist: auch Kinder haben daran mitgearbeitet, d.h. wenn man mit 10 Jahren angefangen hat, war der Tempel erst  fertig, wenn man 50 (!!!) Jahre alt ist! Das nenn ich mal hammer! Auf jeden Fall ist er wunderschön und hat auch ganz viele Kleinigkeiten an der Außenfassade. Innendrin war ich nicht, darf ich glaub ich auch nicht, aber auf den Fotos sah es wie ein Schloss aus. Also das kennt ihr vermutlich mit Deckenverzierungen und allem sowas.

In diesem Gebäude habe ich mich auch sehr willkommen gefühlt, also jeder hat einen angelächelt und man konnte sich sehr gut mit allen unterhalten. Ich glaube, ich habe mich mit einem Mädchen aus Pennsylvania, eine gute Stunde über alles Mögliche unterhalten und sie meinte zu mir, sie wünschte, wir wären Schwestern 🙂 Sie war echt nett und wir bleiben auch in Verbindung! Außerdem habe ich mich auch prächtig mit einer anderen Deutschen unterhalten. Wir haben beide über deutsches Brot geschwärmt und ich habe ihr gleich das Bild von meinen selfmade Brezeln gezeigt und ich soll ihr auch das Rezept schicken. Also wir bleiben auch in Verbindung! Sooo nett! Haben uns gleich noch zur Verabschiedung umarmt und das hat mich alles total gefreut! Alle waren so aufgeschlossen und fröhlich! *-* ❤

Danach sind wir durch die Mall gegangen und dann zu „Siegfried`s“… einem DEUTSCHEN STORE! Awwwww! Die Leute dachten vermutlich ich bin verrückt, als ich in den Laden gerannt bin und vor den Regalen vor Freude rumgequitscht habe! Es war echt so krass! Ich hätte am liebsten geweint! Da war Milka, und Leibniz und Knorr Salatmischung und Spätzle und awwwwww *-*

wpid-20150919_155340.jpg  auf jeden Fall ist SLC wunderschön!

wpid-20150919_153038.jpg  wpid-20150919_153029.jpg wpid-20150919_161747.jpg wpid-20150919_133358.jpg wpid-20150919_162035.jpg

Heute war ein so wunderbarer Tag und ich liebe es einfach! Ich freue mich schon, das nächste Mal wieder her zu kommen! 🙂

Hab euch lieb, xoxo Nina ❤

Homecoming #2 & CIEE barbecue

Hi meine Lieben 🙂

Wie ihr sicherlich wisst, war am Samstag homecoming dance um 7pm. Angefangen hatte mein Tag aber um 9am, um mit meiner Familie zu skypen ❤ danach ging es erstmal einkaufen, weil ich noch einige Sachen brauchte für einen Salat und die Schule. Leider musste ich danach noch Hausaufgaben machen, bis 15 Uhr und dann waren meine Gastschwester und ich mit Freunden zum lunch verabredet. Um vielleicht 17 Uhr habe ich mich dann angefangen, fertig zu machen. Also ich hatte einen schwarzen, etwas engeren und high waisted, Rock an und dazu eine blaue Bluse mit kleinen weißen Blümchen drauf und unten war die Bluse so aufgefächert. Sah ganz süß aus 🙂 als Frisur hatte ich mir einen Dutt gezaubert, der noch eine Flechtung mit dabei hatte. So, dann sind wir zu unseren Freunden gefahren, haben noch Fotos gemacht und sind dann weiter zur Schule. Anfangs waren noch nicht so viele da, aber nach und nach füllte sich der hallway. Und nach und nach, war die Musik immer besser und wirklich jeder hat getanzt! Es war einfach total toll, weil man gar nicht darauf geachtet hat, ob man überhaupt gut tanzen kann ;D es war einfach super, die Atmosphäre und alles! Ich hab neue Leute kennengelernt, getanzt, auf und ab gesprungen uuund mir „Atemlos“ gewünscht ;)) leider hatten sie das nicht…;/

Hier einpaar Eindrücke:

wpid-20150912_214521.jpg  wpid-20150912_203939.jpg  wpid-20150912_211233.jpg

Die Fotos sind nicht so gut leider :/ aber ihr könnt euch das bestimmt gut vorstellen, wie es war! Die Zeit habe ich dort sehr genossen! Und ich fand es auch sehr gut organisiert. Die Polizei und Security von der Schule war auch da und hat aufgepasst, wenn man draußen war.

Und jetzt möchte ich auch noch was sagen. Es könnte sein, dass ich mich unbeliebt mache, aber das ist mir egal: NIEMAND hat Alkohol getrunken oder sonst irgendwelche Drogen bei sich gehabt! Und wisst ihr was?! Man hatte trotzdem unheimlich Spaß. Mir fällt das immer echt negativ auf, weil man auf jeder Party in DE Alkohol findet, obwohl man es doch überhaupt nicht braucht! Ja, das mal nebenbei…

Sonst so möchte ich euch noch zwei Songs vorstellen, die ich persönlich ständig höre und ich sie einfach liebe. „Hide away“ von Daya und „Fight song“ von Rachel Platten. Ihr könnt mir ja mal ein Feedback dalassen, wie ihr sie findet. Ich glaube, dass sie nicht jedem gefallen 🙂

Am Sonntag war dann auch noch ein Treffen von CIEE. Ich habe einen Couscoussalat gemacht und meine Gastschwester Muffins mit einer coolen Verzierung on top. Auf jeden Fall war es sehr schön und man hat gleich noch mehr Leute kennengelernt 🙂

Das war mal wieder ein langer Post! 🙂

HEGDL und passt auf euch auf! Xoxo, Nina ❤

1 Monat USA & Homecoming #1

Einen wunderschönen guten Tag, meine Lieben ❤

Wie geht`s euch so? 🙂

Wow! Jap das habe ich mir auch gedacht, als ich auf meinen Kalender geschaut und festgestellt habe, dass ich nun schon seit einem guten Monat in den USA/Utah bin! Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht! Es ist einfach so, dass ich nicht das Gefühl habe, schon einen Monat hier zu sein :0 oder signalisiert zu haben, dass ich mitten in meinem Auslandsjahr stecke?! Ich habe das erst 2-3 Mal richtig gecheckt, aber sonst einfach noch nicht! Jeder Tag wird immer besser und besser und alles macht mehr Spaß, man hat Leute, mit denen man abhängt, mit denen man auf dem Gang redet, die man beim Shoppen trifft. Es ist einfach nur total toll und ich fühle mich sehr sehr wohl! 🙂 ❤

Als wir in Jackson waren, habe ich auch eine Postkarte gefunden, die ich sehr gut fand:

To be an exchange student is like riding a roller coaster. It goes up and down, makes you scream.

Zwar war es mit life…, aber man kann es auch mit dem ATJ vergleichen. Ich glaube viel erklären muss ich nicht. Es ist einfach so, dass man einfach Sachen ausprobieren muss, einfach mutig sein muss, und es dann alles gut ist! Besser weiß ich es nicht zu beschreiben, sorry :))

Die letzte Woche war Homecoming week (*-*) und da gab es jeden Abend @6pm irgendeine Aktivität in der Schule und es war Mottowoche. D.h. am Dienstag war inside out (Anziehklamotten falschrum tragen) und Street painting am Abend. Überall an den Türen und in der Schule sind die Schulfarben, steht homecoming oder der Schulsong! 😀

wpid-screenshot_2015-09-10-21-19-28.png  wpid-screenshot_2015-09-10-21-19-19.png

Mittwoch war Wake Up (Schlafklamotten) und Karaoke am Abend. Das mit den Sclafklamotten passte ganz gut, weil ich total verschlafen hatte (um 7am werde ich abgeholt und ich bin um 6:55am aufgewacht…yep, war in 5 min ready2go ;D), am Donnerstag war Throwback (also Klamotten anziehen, die unsere Eltern tragen) und abends movie night.  Außerdem war ich nach der Schule noch beim art club und da haben wir die Schulinitialien auf das Gras gemalt.

wpid-20150909_150632.jpg wpid-20150909_153712.jpg

Am Freitag war dann Spirit day (Anziehen in Schulfarben oder Schult-shirts etc.) und Homecoming game. Am Samstag ist dann der Homecoming dance! *-* Am Montag war Labor day, d.h. ich hatte keine Schule und da war ich mit zwei Mädels und meiner Hsis homecoming dress shoppen. Das war auch richtig toll! Ich hatte jetzt nur einen Rock gekauft. Das Kleid, was richtig toll war, war leider zu groß und das letzte 😦

Gerade war ich auf jeden Fall beim football game und habe extra noch ein Foto von der Tribüne oben gemacht:

wpid-20150911_184554.jpg leider sieht man auf dem Foto das S nicht so gut wegen dem Schatten. Es war alles richtig schön dekoriert. Das Motto war Americuse, also amerikanische Farben von der Flagge 🙂

Für morgen ist auch schon der Tag geplant, aber das schreibe ich nochmal im nächsten Post 🙂

Sonst gibt es nur noch zu sagen, dass ich manchmal in Englisch denke und wenn man über den Alltag redet mit den Leuten aus Deutschland, fällt mir es schon manchmal etwas schwer 🙂

Verständigen geht sehr gut, verstehen auch, außer in Bio oder Psychology. Das ist dann schon bisschen schwieriger…

Gesundheitlich war ich die Woche leider angeschlagen, wegen einer leichten Erkältung und Allergie. Aber hab alles wieder im Griff 🙂

Dann wünsche ich euch mal ganz viel Spaß in Deutschland und genießt das Wetter,

xoxo, Nina ❤