People, Freunde und Amerikaner

Hallihallo Ihr 🙂

Ich dachte, dass ich heute mal etwas über die Leute/Amerikaner spreche und ob ich überhaupt Freunde habe, hehe 🙂

Also ich mag es sehr gerne, dass die Leute sehr nett sind und man sich immer fragt wie es einem geht, auch wenn das normal ist zur Begrüßung. Ich mag auch den Lifestyle von ihnen. Manchmal ist der Style von denen nicht ganz soo, also sehr Cowboy-haft. Außerdem ist mir sehr stark aufgefallen, dass es viele „Native Americans“ gibt. Also Jungs, die lange Haare haben und so indianisch aussehen. Nicht ganz so mein Geschmack wenn ihr mich fragt, aber was solls ;D halt Amerika haha!

Freunde habe ich auch gefunden 🙂 also ich habe zwei Fächer wo ich nicht so gerne bin, wegen den Leuten…sonst habe ich aber in jedem Kurs welche. Also ich hab nicht nur Mädchen als Freunde, sondern auch echt viele Jungs. Kennengelernt habe ich welche eigentlich auch gar nicht im Unterricht, sondern auf dem Gang oder in der Kirche. Ich mag meine Freunde hier echt gerne und freue mich immer schon auf alle. Sonst so fühle ich mich sehr wohl, auch wenn ich des öfteren die haarsträubensten Fragen gestellt bekomme…;D

Sonst sind Amerikaner in manchen Situationen ziemlich offen, z.B. flirten, und in anderen nicht so sehr, z.B. auf den Punkt zu kommen bzw. dir zu sagen, was wirklich los ist. Manchmal weiß ich auch nicht, was die Leute denken, weil sie sich so unklar ausdrücken. Das liegt nicht am Englischen, ich verstehe ziemlich alles, sondern eher weil sie so um den heißen Brei reden.

Was ich sehr hier mag ist der Lifestyle und den Spirit, den hier viele haben! Also Amerikaner sind sehr lebensfroh und sagen oft „You`re awesome!“ oder „Fantastic“, aber nicht so gelangweilt nach dem Motto wow, super toll (ohne jegliche Betonung, sondern eher omg wie abgefahren ist das denn eigentlich?!!) ich hoffe, ihr versteht was ich meine…Manchmal habe ich ihnen gesagt, dass ich genauso begeistert bin, aber es nicht so begeistert sagen kann, weil wir Deutschen das nicht so krass machen. Jetzt kommt es aber so langsam. Auch sagt man sich hier ständig, „I like your shirt oder pants etc.“. Das war echt neu, als ich auf meine Freunde gewartet habe und oft einfach mal so fremde Leute zu mir kamen und mir das gesagt haben. Jetzt mache ich das selber des öfteren :)) es ist einfach leichter, neue Leute kennenzulernen und mehr Spaß zu haben.

Übrigens sich was zu trauen, bzw. nicht mehr so schüchtern zu sein, habe ich auch abgelegt. Man muss sich einfach überall vorstellen, die Leute fragen einen über dies und jenes oder du wirst plötzlich aufgerufen und sollst was über DE erzählen. Also ich habe mich jetzt daran gewöhnt und ehrlich gesagt mag ich das auch. So viele Leute, die ich gar nicht kenne, grüßen mich auf dem Gang oder kommen zu mir und fragen mich wie ich es hier finde. Wenn ich sie frage, woher sie mich kennen oder dass ich exchange student bin, meinten die immer von Freunden. Leider kann ich mir die ganzen Namen nicht alle merken :/ außerdem sind manche Namen dabei, die ich vorher noch nie gehört habe…das ist dann doppelt schwierig…manchmal wirst du aber auch nur angestarrt ;D

Würde euch eigentlich interessieren, wie die boys hier so sind und wie meine Lehrer sind (da gibt es riesen große Unterschiede!)? Außerdem noch was ich hier esse? Ich möchte nämlich nicht so krass zunehmen und ernähre mich eigentlich weitgehend gesund. Wäre das, was euch auch interessieren würde oder eher nicht?

Sonst see ya guys, xoxo Nina ❤

Werbung

Beautiful Salt Lake City

Einen wunderschönen Tag ihr Lieben! 🙂

Heute war ich in SLC und es war soo soo schön! Wirklich, ihr könnt euch das nicht vorstellen! *-* Dieser Tag war mal wieder so unglaublich gut!

Zuerst sind wir dort angekommen und sind dann zum Temple Square und haben uns alles angeschaut.

wpid-20150919_132808.jpg  wpid-20150919_133010.jpg  wpid-20150919_132959.jpg

Da haben wir uns auch mit Missionaries aus allen herren Ländern unterhalten. Danach sind wir in ein Gebäude gegangen, in dem man alles über den Tempel und die Entstehung lesen kann. Könnt ihr euch vorstellen, dass der Tempel 40 Jahre lang gebaut wurde, ohne Maschinen?! Krass oder. Ein besseres Beispiel für die Zeit ist: auch Kinder haben daran mitgearbeitet, d.h. wenn man mit 10 Jahren angefangen hat, war der Tempel erst  fertig, wenn man 50 (!!!) Jahre alt ist! Das nenn ich mal hammer! Auf jeden Fall ist er wunderschön und hat auch ganz viele Kleinigkeiten an der Außenfassade. Innendrin war ich nicht, darf ich glaub ich auch nicht, aber auf den Fotos sah es wie ein Schloss aus. Also das kennt ihr vermutlich mit Deckenverzierungen und allem sowas.

In diesem Gebäude habe ich mich auch sehr willkommen gefühlt, also jeder hat einen angelächelt und man konnte sich sehr gut mit allen unterhalten. Ich glaube, ich habe mich mit einem Mädchen aus Pennsylvania, eine gute Stunde über alles Mögliche unterhalten und sie meinte zu mir, sie wünschte, wir wären Schwestern 🙂 Sie war echt nett und wir bleiben auch in Verbindung! Außerdem habe ich mich auch prächtig mit einer anderen Deutschen unterhalten. Wir haben beide über deutsches Brot geschwärmt und ich habe ihr gleich das Bild von meinen selfmade Brezeln gezeigt und ich soll ihr auch das Rezept schicken. Also wir bleiben auch in Verbindung! Sooo nett! Haben uns gleich noch zur Verabschiedung umarmt und das hat mich alles total gefreut! Alle waren so aufgeschlossen und fröhlich! *-* ❤

Danach sind wir durch die Mall gegangen und dann zu „Siegfried`s“… einem DEUTSCHEN STORE! Awwwww! Die Leute dachten vermutlich ich bin verrückt, als ich in den Laden gerannt bin und vor den Regalen vor Freude rumgequitscht habe! Es war echt so krass! Ich hätte am liebsten geweint! Da war Milka, und Leibniz und Knorr Salatmischung und Spätzle und awwwwww *-*

wpid-20150919_155340.jpg  auf jeden Fall ist SLC wunderschön!

wpid-20150919_153038.jpg  wpid-20150919_153029.jpg wpid-20150919_161747.jpg wpid-20150919_133358.jpg wpid-20150919_162035.jpg

Heute war ein so wunderbarer Tag und ich liebe es einfach! Ich freue mich schon, das nächste Mal wieder her zu kommen! 🙂

Hab euch lieb, xoxo Nina ❤

Homecoming #2 & CIEE barbecue

Hi meine Lieben 🙂

Wie ihr sicherlich wisst, war am Samstag homecoming dance um 7pm. Angefangen hatte mein Tag aber um 9am, um mit meiner Familie zu skypen ❤ danach ging es erstmal einkaufen, weil ich noch einige Sachen brauchte für einen Salat und die Schule. Leider musste ich danach noch Hausaufgaben machen, bis 15 Uhr und dann waren meine Gastschwester und ich mit Freunden zum lunch verabredet. Um vielleicht 17 Uhr habe ich mich dann angefangen, fertig zu machen. Also ich hatte einen schwarzen, etwas engeren und high waisted, Rock an und dazu eine blaue Bluse mit kleinen weißen Blümchen drauf und unten war die Bluse so aufgefächert. Sah ganz süß aus 🙂 als Frisur hatte ich mir einen Dutt gezaubert, der noch eine Flechtung mit dabei hatte. So, dann sind wir zu unseren Freunden gefahren, haben noch Fotos gemacht und sind dann weiter zur Schule. Anfangs waren noch nicht so viele da, aber nach und nach füllte sich der hallway. Und nach und nach, war die Musik immer besser und wirklich jeder hat getanzt! Es war einfach total toll, weil man gar nicht darauf geachtet hat, ob man überhaupt gut tanzen kann ;D es war einfach super, die Atmosphäre und alles! Ich hab neue Leute kennengelernt, getanzt, auf und ab gesprungen uuund mir „Atemlos“ gewünscht ;)) leider hatten sie das nicht…;/

Hier einpaar Eindrücke:

wpid-20150912_214521.jpg  wpid-20150912_203939.jpg  wpid-20150912_211233.jpg

Die Fotos sind nicht so gut leider :/ aber ihr könnt euch das bestimmt gut vorstellen, wie es war! Die Zeit habe ich dort sehr genossen! Und ich fand es auch sehr gut organisiert. Die Polizei und Security von der Schule war auch da und hat aufgepasst, wenn man draußen war.

Und jetzt möchte ich auch noch was sagen. Es könnte sein, dass ich mich unbeliebt mache, aber das ist mir egal: NIEMAND hat Alkohol getrunken oder sonst irgendwelche Drogen bei sich gehabt! Und wisst ihr was?! Man hatte trotzdem unheimlich Spaß. Mir fällt das immer echt negativ auf, weil man auf jeder Party in DE Alkohol findet, obwohl man es doch überhaupt nicht braucht! Ja, das mal nebenbei…

Sonst so möchte ich euch noch zwei Songs vorstellen, die ich persönlich ständig höre und ich sie einfach liebe. „Hide away“ von Daya und „Fight song“ von Rachel Platten. Ihr könnt mir ja mal ein Feedback dalassen, wie ihr sie findet. Ich glaube, dass sie nicht jedem gefallen 🙂

Am Sonntag war dann auch noch ein Treffen von CIEE. Ich habe einen Couscoussalat gemacht und meine Gastschwester Muffins mit einer coolen Verzierung on top. Auf jeden Fall war es sehr schön und man hat gleich noch mehr Leute kennengelernt 🙂

Das war mal wieder ein langer Post! 🙂

HEGDL und passt auf euch auf! Xoxo, Nina ❤

1 Monat USA & Homecoming #1

Einen wunderschönen guten Tag, meine Lieben ❤

Wie geht`s euch so? 🙂

Wow! Jap das habe ich mir auch gedacht, als ich auf meinen Kalender geschaut und festgestellt habe, dass ich nun schon seit einem guten Monat in den USA/Utah bin! Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht! Es ist einfach so, dass ich nicht das Gefühl habe, schon einen Monat hier zu sein :0 oder signalisiert zu haben, dass ich mitten in meinem Auslandsjahr stecke?! Ich habe das erst 2-3 Mal richtig gecheckt, aber sonst einfach noch nicht! Jeder Tag wird immer besser und besser und alles macht mehr Spaß, man hat Leute, mit denen man abhängt, mit denen man auf dem Gang redet, die man beim Shoppen trifft. Es ist einfach nur total toll und ich fühle mich sehr sehr wohl! 🙂 ❤

Als wir in Jackson waren, habe ich auch eine Postkarte gefunden, die ich sehr gut fand:

To be an exchange student is like riding a roller coaster. It goes up and down, makes you scream.

Zwar war es mit life…, aber man kann es auch mit dem ATJ vergleichen. Ich glaube viel erklären muss ich nicht. Es ist einfach so, dass man einfach Sachen ausprobieren muss, einfach mutig sein muss, und es dann alles gut ist! Besser weiß ich es nicht zu beschreiben, sorry :))

Die letzte Woche war Homecoming week (*-*) und da gab es jeden Abend @6pm irgendeine Aktivität in der Schule und es war Mottowoche. D.h. am Dienstag war inside out (Anziehklamotten falschrum tragen) und Street painting am Abend. Überall an den Türen und in der Schule sind die Schulfarben, steht homecoming oder der Schulsong! 😀

wpid-screenshot_2015-09-10-21-19-28.png  wpid-screenshot_2015-09-10-21-19-19.png

Mittwoch war Wake Up (Schlafklamotten) und Karaoke am Abend. Das mit den Sclafklamotten passte ganz gut, weil ich total verschlafen hatte (um 7am werde ich abgeholt und ich bin um 6:55am aufgewacht…yep, war in 5 min ready2go ;D), am Donnerstag war Throwback (also Klamotten anziehen, die unsere Eltern tragen) und abends movie night.  Außerdem war ich nach der Schule noch beim art club und da haben wir die Schulinitialien auf das Gras gemalt.

wpid-20150909_150632.jpg wpid-20150909_153712.jpg

Am Freitag war dann Spirit day (Anziehen in Schulfarben oder Schult-shirts etc.) und Homecoming game. Am Samstag ist dann der Homecoming dance! *-* Am Montag war Labor day, d.h. ich hatte keine Schule und da war ich mit zwei Mädels und meiner Hsis homecoming dress shoppen. Das war auch richtig toll! Ich hatte jetzt nur einen Rock gekauft. Das Kleid, was richtig toll war, war leider zu groß und das letzte 😦

Gerade war ich auf jeden Fall beim football game und habe extra noch ein Foto von der Tribüne oben gemacht:

wpid-20150911_184554.jpg leider sieht man auf dem Foto das S nicht so gut wegen dem Schatten. Es war alles richtig schön dekoriert. Das Motto war Americuse, also amerikanische Farben von der Flagge 🙂

Für morgen ist auch schon der Tag geplant, aber das schreibe ich nochmal im nächsten Post 🙂

Sonst gibt es nur noch zu sagen, dass ich manchmal in Englisch denke und wenn man über den Alltag redet mit den Leuten aus Deutschland, fällt mir es schon manchmal etwas schwer 🙂

Verständigen geht sehr gut, verstehen auch, außer in Bio oder Psychology. Das ist dann schon bisschen schwieriger…

Gesundheitlich war ich die Woche leider angeschlagen, wegen einer leichten Erkältung und Allergie. Aber hab alles wieder im Griff 🙂

Dann wünsche ich euch mal ganz viel Spaß in Deutschland und genießt das Wetter,

xoxo, Nina ❤

Die erste Schulwoche liegt hinter mir!

Hi meine lieben Leser/innen! 🙂

Ja, was soll ich sagen. Meine erste Woche an einer amerikanischen High School liegt hinter mir! Das erste was mir einfällt, um alles zu beschreiben, ist definitiv „es ist anders, andere Leute, einfach alles anders!“ 😀

Ich weiß, das war jetzt sehr spezifisch, aber es ist einfach so! Ehrlich, alle Regeln und wie sich die Leute verhalten (und aussehen by the way…). Aber fangen wir mal lieber am Montag, dem 24. August an. Ich hatte in der Kirche ein Mädchen kennengelernt, die uns (meine Gastschwester und mich) mit ihrem Pickup in die Schule mitnimmt, deshalb bin ich noch nicht mit dem Schoolbus zur Schule gefahren. Also einpaar Infos über die Schule: sie ist riesengroß und ich laufe immer noch sehr oft mit einer Karte rum und suche meine Kurse…;)…könnt euch also eine völlig verpeilte Nina vorstellen…;)

Meine Schule hat A and B days und täglich vier Unterrichtsstunden und nach drei Stunden lunch, das gaanz in Ordnung ist…:)

Naja, aber ich vertraue euch nun mit einpaar Sitten und nicht Regeln:

  • Keine Handys!

Nun ja, jeder benutzt es heimlich oder krass auffällig und die Lehrer sagen nichts oder sagen, dass es doch okay ist.

  • Essen und trinken ist erlaubt!

Jupp, ihr habt richtig gelesen! Aufpassen muss man auch nicht, melden auch nicht, es gibt übrigens keine mündlichen Noten…aber ich beteilige mich trotzdem, weil mir die Lehrer sonst leid tun und es sonst auch einfach zu langweilig bzw. zu leicht ist.

Vom Verstehen her geht es eigentlich, nur solche bestimmten Fachbegriffe in Biology oder Psychologie kann das schon ganz schön schwer sein. Diktieren geht halt noch überhaupt nicht. Da muss ich dann immer bei den Sitznachbarn nachschauen 🙂

Sonst macht mir alles sehr viel Spaß! Freunde hat man natürlich noch nicht so richtig gefunden, aber wir essen immer mit zwei Mädels zusammen lunch und mit der einen habe ich auch Food/Nutrition zusammen. Also man kommt solangsam in Kontakt. Über die Leute würde ich lieber nochmal wann anders schreiben, weil das ein Thema für sich ist und das hier sonst zu lang wird und ich euch nicht langweilen möchte.

Für Interessierte, hier sind nochmal meine Fächer:

A day:

  1. US History
  2. Marketing
  3. Digital media
  4. lunch;)
  5. Food/Nutrition

B day:

  1. Biology
  2. Math
  3. English
  4. lunch;)
  5. Psychology

Und jetzt werde ich ein Geständis ablegen…ich habe zwei Lieblingsfächer…Marketing und…ihr werdet es nicht glauben, aber es ist….MATH?! :0 jap, ich verstehe es auch nicht! Aber die Leute, mein Lehrer, es macht mir einfach richtig viel Spaß und ich verstehe es sogar, obwohl es auf Englisch ist und mein Gehirn sich bei Mathe normalerweise blockt…:D….

Also alles in allem muss ich sagen, dass Schule hier nicht sehr schwer ist oder man krass gefordert wird. Das einzige, das einen sehr fordert, ist das Englische. Vorallem in history oder Psychologie…danach könnte ich glatt einschlafen;)..nur vom Zuhören!

Sonst noch Auffälliges, die Lehrer beenden die Stunden immerschon 10-15 min früher, die Lehrer zeigen echt viele Youtubevideos und bei jedem Bell Quiz kann man einfach mal das Schulbuch, seine Notizen oder das Handy benutzen uund, die Schule hat Wifi…auch wenn ich heute meine Simcard gewechselt habe;)

Jaa, das waren die ersten News zu meinem Schulalltag! Ich weiß nicht, ob ich alles erzählt habe und ich glaube, es ist echt unstrukturiert gewesen…sorry:/

xoxo, Nina ❤

1 Jahr!

Einen wunderschönen guten Tag, bzw. in Deutschland nun Nacht!

Ich möchte meinem Blog heute gratulieren…hört sich vielleicht komisch an, aber ich schreibe nun schon seid einem Jahr Beiträge und poste über mein Auslandsjahr! Und weil 1 Jahr schon ganz cool ist, wollte ich einfach mal drüber posten und auch Euch da draußen danken, dass Ihr immer regelmäßig bei mir vorbeischaut und mir Feedback dalasst 🙂 Herzlichen Dank! Danke für über 5000 Aufrufe, mehr als 2000 Besucher aus allerherren Länder! Ich wundere mich immer wieder, aus welchen Ländern ihr alle kommt! 😀 Danke auch für 46 Follower! Ich hätte vor einem Jahr nie gedacht, dass sich auch Fremde für meinen Blog und für mein Abenteuer Auslandsjahr interessieren würden! ❤

Also nochmal ein herzliches Dankeschön! ❤

Was Euch vermutlich aber mehr interessiert, ist mein ATJ…:)…hab ich nicht recht..;)

Ich hatte heute meinen ersten Schultag und Leute ich kann nur sagen, es ist total anders als in Deutschland und ich bin jetzt echt meeega müde…Zzzzz…

Ich berichte Euch bestimmt noch mehr über meine Fächer, Lehrer und allgemein die Schule, wenn ich etwas länger dort bin:)

Bis denne und seid gespannt! Ich bin aber sehr zufrieden und glücklich hier drüben! Ich empfehle Euch da draußen, auch ein ATJ zu machen oder Euch darüber zu informieren! 🙂 ❤ also nur wer wirklich Lust hat 😉

xoxo, Nina ❤

Trip to Yellowstone Nationalpark, Wilder Westen &unendliche Weiten

Einen wunderschönen guten Tag an euch alle 🙂

Gerade habe ich etwas Zeit gefunden, um Euch etwas über unseren trip zum Yellowstone Park zu berichten. Vornherein muss ich sagen, dass es so krass schön dort oben ist und ich wirklich jedem von Euch empfehle, dort einmal im Leben hinzukommen! 😉

Losgefahren sind wir am Dienstag. Eigentlich sind wir den ganzen Tag gefahren, weil wir eher eine Route gefahren sind, um viel von der Umgebung zu sehen.

wpid-20150818_084306.jpg  wpid-20150818_101736.jpg

Unser Hotel, bzw. ein kleines Haus, das wir gebucht hatten, war in Wyoming und ich hatte nicht damit gerechnet, dass es nachts echt so runterkühlt. In Utah ist es eigentlich immer gleich warm, aber weiter nördlich hatte ich doch von kurzer Hose auf Leggins gewechselt….:)

Am nächsten Tag sind wir früh aufgestanden, weil wir so ca. 45 min noch nach Jackson Hole fahren mussten, wo wir raften wollten. Da angekommen, ging es gleich los und ich muss echt sagen, nicht nur die Guides sehen gut aus, sondern auch die Landschaft, haha! 😉 Nein aber wirklich. Wir sind auf dem Snake River gewesen für 4 Stunden und es war einfach wunderschön die Berge zu sehen und auch die Tiere! Wir haben 14 Adler gesehen, ein Hirsch und Haubentaucher. Ich hab die Zeit auf dem Boot einfach nur total genossen! *-* mit dabei waren auch noch 4 weitere, ältere Leute und wir haben uns alle total gut verstanden und wollen in touch bleiben. Kennt jemand den Film mit Sandra Bullock und Ryan Reynolds, Selbst ist die Braut? Die eine Frau sah aus wie Betty White und die andere wie die Mutter von Ryan Reynolds in diesem Film. Und sie waren auch so nett 😉 wenn ich gerade über Sandra Bullock rede, wir konnten ihr Haus vom Boot aus sehen *-* und auch das von der Exfrau von Tiger Woods. Riesen Dinger! Wusstet Ihr, dass sie dort in Wyoming ein Haus haben? 🙂

wpid-img20150819114319.jpg  wpid-img20150819095101.jpg

Später haben wir noch Downtown Jackson Hole unsicher gemacht und sind wieder zurück ins Hotel gefahren. Dort habe ich mich noch echt gut mit meinem Gastvater unterhalten und noch bisschen ausgeruht. Diese Gegend und auch Jackson hat echt diesen wild west touch! ;D

wpid-20150819_144436.jpg  Am nächsten Tag sind wir dann weiter zum Yellowstone Nationalpark gefahren und es war einfach wow! Echt, es sieht einfach alles so cool aus und ja, ich weiß nicht was ich noch sagen soll! *-* zuerst sind wir auf jeden Fall zum Old Faithful Geyser gefahren und haben ihn uns angeschaut….

wpid-20150820_133231.jpg  …danach sind wir weiter in den Park reingefahren und sind dann zu weiteren Geysern gekommen…

wpid-20150820_141056.jpg  wpid-20150820_142723.jpg  wpid-20150820_145019.jpg  wpid-20150820_150606.jpg

…einer war einfach so krass wunderschön, also ich wäre da am liebsten reingesprungen…

wpid-20150820_141615.jpg  wpid-20150820_141657.jpg

…gesehen habe ich auch den, der immer auf den Postkarten ist…

wpid-20150820_145924.jpg  wpid-20150820_150026.jpg

…Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie warm dieser Wasserdampf ist! Hui! 🙂 was mich aber echt stutzig gemacht hat, war, dass das Wasser wirklich gekocht hat! Man konnte es sehen, hören und riechen! Es roch nach kochenden Eiern und das ist dieser Schwefelgeruch…:)…der Boden war auch einfach nur rot und es sah alles so cool aus*-*…

wpid-20150820_141339.jpg  sonst war die Natur auch total schön! Insgesamt haben wir noch einpaar Adler, ein Hirsch oder Reh, Eichhörnchen, Chipmunks (jaa*.* so süß :D) und 4 Buffalos gesehen! Die sind echt krass riesig! Von so einem möchte ich nicht umgerannt werden! 😉

wpid-20150820_154156.jpg    …zurück sind wir noch durch Montana und Idaho gefahren. Als Souvenir habe ich mir ein neon pastell pinken Pulli gekauft 🙂 ❤ und noch einen Sticker.

Was ich festgestellt habe, ist, dass Amerika echt so riesen groß ist und es in alle Richtungen unendlich weit geht! Hier kommen noch einpaar Eindrücke…

wpid-20150820_172916.jpg  wpid-20150818_115916.jpg  wpid-20150818_120011.jpg  …(das Schild für Wyoming habe ich leider verschlafen, hehe :))….

Wenn Ihr generell Fragen habt, könnt Ihr sie mir jederzeit senden (dafür bitte hier klicken;)), ich dachte daran, alle 2 Monate ein Q&A zu machen, wenn Ihr überhaupt Fragen habt. Heute Abend geht`s noch zum football game der Schule und dann ist am Montag Schulstart…*-* ich freue mich schon total! 😀

See you guys, xoxo Nina ❤

Orientation days NYC

Hallo meine Freunde 🙂
Heute bin ich wieder von NY losgeflogen und hänge gerade am airport von Houston in Texas ab, weil ich hier 4 Stunden Aufenthalt habe. Ja bisschen doof aber ich habe Zeit um Mittag zu essen und mein Handy zu laden:)
Aber ich fange mal vom ersten Tag an. Dem 11.8….

1st day:
Um 13:20 Uhr ging mein Lufthansa Flug nach Newark mit den anderen von Xplore. Ich habe mich gleich richtig gut mit zwei anderen Mädels unterhalten, mit denen ich mir auch das Zimmer im Hotel geteilt habe (coolstes Zimmer! *-*). Der Flug kam mir nicht so lange vor. Also ich habe 3 Filme geschaut (Insurgent, Ostwind 😀 und der Nanny. Angefangen habe ich auch Cinderella).

image

In NY sind wir dann ins Hotel und da hatten wir dann noch kurz Dinner, aber mir ging es nicht so gut und ich war total müde.

2nd day:
Am Morgen hatten wir Seminare, die aber echt schnell vorübergingen. Die Gruppen waren auch mit exchange students aus anderen Ländern gemischt. Später sind wir dann endlich nach NY gefahren. Da waren wir auf dem Empire State Building

image

und haben eine Bootstour gemacht, die einfach soooo heil war! Ich habe mich einfach mit so vielen unterhalten und es war einfach nur toll!

image

image

3rd day:
Da sind leider alle anderen exchange students schon geflogen:( am morgen sind wir in ein richtig cooles Restaurant gegangen und hatten ein Buffet. Da war laute Musik und echt was cooles ausgestellt (von Titanic*-*)

image

image

Danach hatten wir 2 Stunden Zeit am Times Square zu shoppen. War auch richtig cool!

image

image

Danach sind wir zum Central Park, der richtig schön ist.

image

Später sind wir noch in so ein Kunstmuseum. War nicht soo spannend, aber die Dachterrasse war cool!

image

Danach sind wir wieder in dieses Restaurant am Times Square gegangen. Das hat echt Spaß gemacht mit allen! ♡

4th day:
Um 7AM musste ich zum Flughafen fahren und bin dann um 11AM nach Houston geflogen und jetzt muss ich noch 1 1/2 Stunden warten, bis ich dann in drei Stunden in Utah bin. Ich freue mich schon total auf meine Gastfamilie♡

VG aus den USA, xoxo Nina ♥

Übermorgen

Na Ihr 🙂

So nun wird es ernst! Übermorgen wird es losgehen und ich bin schon echt aufgeregt! 🙂

Meine Gastschwester ist schon am 6. August angekommen, daher werde ich dann von allen abgeholt 😉

Meine Koffer sind gepackt, mir fehlen nur noch so kleine Sachen, die ich aber erst am Tag, wenn es losgeht einpacke. Der große Koffer wiegt 17-18 Kilo. Ich nehme noch einen Koffer als Handgepäck mit, aber lasse mir nichts nachschicken. Gepackt habe ich für 14 Tage und es war echt schwer, einige Sachen nicht einzustecken!

Mein e-Ticket habe ich auch, US-Dollar ebenfalls, also alles fertig! 😀

Soo, das war`s auch schon von mir – gibt nichts Besonderes zu erzählen, außer dass ich schon echt aufgeregt bin, ich mich schon total freue, aber auch etwas traurig bin Deutschland und meine Familie und Freunde hier, für 10 Monate zu verlassen…

xoxo, Nina ❤

Die letzten zwei Wochen

Moin meine Lieben! 🙂

Heute in genau zwei Wochen werde ich am Flughafen sein, mich von allen verabschiedet haben und am Gate mit anderen Austauschschülern warten, bis es heißt, dass wir einsteigen dürfen und in das Abenteuer Auslandsjahr starten – schon ein komisches Gefühl zu wissen, dass es jetzt losgeht!
Es sind gemischte Gefühle: einerseits freut man sich schon wahnsinnig, dass es losgeht, andererseits ist man traurig, dass man seine Familie und Freunde für 10 Monate nicht sieht.
Selbst im Alltag denkt man sich, ob man das jetzt das letzte Mal gemacht hat, ob man nochmal irgendwo hingegen sollte.
Mit diesen Gefühlen verbunden, ist auch die Vorfreude: man nimmt sich gerne vor, sein Zimmer aufzuräumen, seinen Kleiderschrank auszumisten, die letzten Kleinigkeiten zu besorgen und man überlegt verzweifelt, was noch fehlt.

Ich habe gestern schon angefangen die Packliste zu schreiben und bin bis zu der Liste für New York gekommen. Also das Handgepäck. Ich habe mir jetzt überlegt, einen kleinen Koffer zu nehmen und einen kleinen Rucksack bzw. Tasche noch so zu nehmen. Für den großen Koffer muss ich aber erst nach meiner Kleidung schauen, da ich sonst den Überblick verlieren würde :))
Ich denke, es ist gut wenn ich jetzt schon anfange, weil mir noch viele Kleinigkeiten fehlen, die ich aber dringend brauche!

Mein Erinnerungsbuch ist auch wieder zuhause und noch meine Familie muss reinschreiben. Von zwei Freundinnen werde ich mich auch noch verabschieden und dann noch mit meinen Großeltern telefonieren…

Ich glaube, heute fliegen die ersten von Xplore los und ahh, es ist ein so seltsames Gefühl! Es freut mich aber immer zu lesen, dass jetzt so langsam auch der letzte seine Familie bekommt. Findet Ihr es nicht auch interessant, wohin alle kommen?
In alle Himmelsrichtungen verteilt! *-*
Wenn es zwischendurch nichts Neues zu berichten gibt, werde ich mich noch einmal vor New York melden und dann erst, wenn ich da bin.

Ich werde jetzt noch die letzten zwei Wochen genießen! Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr Euch ja nochmal melden, ich glaube später hab ich erstmal keine Zeit. Die Planung sieht sehr gut aus ;))
xoxo, Nina ♡