Die erste Schulwoche liegt hinter mir!

Hi meine lieben Leser/innen! 🙂

Ja, was soll ich sagen. Meine erste Woche an einer amerikanischen High School liegt hinter mir! Das erste was mir einfällt, um alles zu beschreiben, ist definitiv „es ist anders, andere Leute, einfach alles anders!“ 😀

Ich weiß, das war jetzt sehr spezifisch, aber es ist einfach so! Ehrlich, alle Regeln und wie sich die Leute verhalten (und aussehen by the way…). Aber fangen wir mal lieber am Montag, dem 24. August an. Ich hatte in der Kirche ein Mädchen kennengelernt, die uns (meine Gastschwester und mich) mit ihrem Pickup in die Schule mitnimmt, deshalb bin ich noch nicht mit dem Schoolbus zur Schule gefahren. Also einpaar Infos über die Schule: sie ist riesengroß und ich laufe immer noch sehr oft mit einer Karte rum und suche meine Kurse…;)…könnt euch also eine völlig verpeilte Nina vorstellen…;)

Meine Schule hat A and B days und täglich vier Unterrichtsstunden und nach drei Stunden lunch, das gaanz in Ordnung ist…:)

Naja, aber ich vertraue euch nun mit einpaar Sitten und nicht Regeln:

  • Keine Handys!

Nun ja, jeder benutzt es heimlich oder krass auffällig und die Lehrer sagen nichts oder sagen, dass es doch okay ist.

  • Essen und trinken ist erlaubt!

Jupp, ihr habt richtig gelesen! Aufpassen muss man auch nicht, melden auch nicht, es gibt übrigens keine mündlichen Noten…aber ich beteilige mich trotzdem, weil mir die Lehrer sonst leid tun und es sonst auch einfach zu langweilig bzw. zu leicht ist.

Vom Verstehen her geht es eigentlich, nur solche bestimmten Fachbegriffe in Biology oder Psychologie kann das schon ganz schön schwer sein. Diktieren geht halt noch überhaupt nicht. Da muss ich dann immer bei den Sitznachbarn nachschauen 🙂

Sonst macht mir alles sehr viel Spaß! Freunde hat man natürlich noch nicht so richtig gefunden, aber wir essen immer mit zwei Mädels zusammen lunch und mit der einen habe ich auch Food/Nutrition zusammen. Also man kommt solangsam in Kontakt. Über die Leute würde ich lieber nochmal wann anders schreiben, weil das ein Thema für sich ist und das hier sonst zu lang wird und ich euch nicht langweilen möchte.

Für Interessierte, hier sind nochmal meine Fächer:

A day:

  1. US History
  2. Marketing
  3. Digital media
  4. lunch;)
  5. Food/Nutrition

B day:

  1. Biology
  2. Math
  3. English
  4. lunch;)
  5. Psychology

Und jetzt werde ich ein Geständis ablegen…ich habe zwei Lieblingsfächer…Marketing und…ihr werdet es nicht glauben, aber es ist….MATH?! :0 jap, ich verstehe es auch nicht! Aber die Leute, mein Lehrer, es macht mir einfach richtig viel Spaß und ich verstehe es sogar, obwohl es auf Englisch ist und mein Gehirn sich bei Mathe normalerweise blockt…:D….

Also alles in allem muss ich sagen, dass Schule hier nicht sehr schwer ist oder man krass gefordert wird. Das einzige, das einen sehr fordert, ist das Englische. Vorallem in history oder Psychologie…danach könnte ich glatt einschlafen;)..nur vom Zuhören!

Sonst noch Auffälliges, die Lehrer beenden die Stunden immerschon 10-15 min früher, die Lehrer zeigen echt viele Youtubevideos und bei jedem Bell Quiz kann man einfach mal das Schulbuch, seine Notizen oder das Handy benutzen uund, die Schule hat Wifi…auch wenn ich heute meine Simcard gewechselt habe;)

Jaa, das waren die ersten News zu meinem Schulalltag! Ich weiß nicht, ob ich alles erzählt habe und ich glaube, es ist echt unstrukturiert gewesen…sorry:/

xoxo, Nina ❤

2 Gedanken zu “Die erste Schulwoche liegt hinter mir!

Sag mir deine FANCY Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s